Körper Transformation: Interview mit Aileen

Einleitung

Hey Leute, heute habe ich ein sehr spannendes Interview von Aileen für euch. Sie hat innerhalb von vier Monaten ihren Körper mit regelmäßigem Training und einer guten Ernährung auffallend positiv verändert.

Ok ich würde sagen reden wir nicht so viel und fangen gleich an.

Als erstes Aileen stell dich doch bitte mal kurz vor.

Hallo erstmal, mein Name ist Aileen ich bin 32 Jahre alt und Bilanzbuchhalterin bei einem Immobilienfond. Mit meinem Freund Thorsten wohne ich seit Ende 2014 in der Nähe von Alzey. Wir betreiben zusammen Kraftsport mit allem, was dazu gehört (z. B. die richtige Ernährung). 

Ok, das hört sich doch schon mal gut an. Dann komme ich auch gleich zu meiner ersten Frage:

Was hat dich damals motiviert mit dem Sport anzufangen und deine Körper zu verändern?lovely-woman-1435544

Vor einigen Jahren meldete ich mich mit einem Kumpel (Thorsten) im Fitnessstudio an, weil er wegen einem Bandscheibenvorfall etwas für seinen Rücken tun musste. Da ich auf der Arbeit den ganzen Tag sitze, hielt ich es für eine gute Idee präventiv etwas zu machen und was die Figur betraf, konnte es natürlich auch nicht schaden 😉 Ich war bis dahin Läuferin und bin mind. 1 Mal die Woche meine 21 Kilometer gelaufen. Leider machten das meine Knie und meine Füße irgendwann nicht mehr so mit. Deshalb habe ich das Laufen stark eingeschränkt und mehr Zeit in den Kraftsport investiert. Anfangs habe ich nicht ganz so schwer trainiert, wie jetzt. Ich konnte dabei aber genauso gut abschalten wie beim Lauftraining und ich habe schnell gemerkt, dass es mir auch körperlich sehr gut tut. Die ersten Veränderungen stellten sich schnell ein. Vom vielen Sitzen hatte ich öfter mal Probleme im unteren Rücken und die waren mit dem Training wie weggeblasen. Mein Kumpel gab das Training auf. Das kam für mich aber nicht in Frage und ich machte alleine weiter.

Cool, sehr gut!

Hattest du bzw. hast du Vorbilder im Bezug auf den Kraftsport?

Vorbilder habe ich keine. Natürlich gibt es gut trainierte Frauen, die ich toll finde, aber jeder ist anders und man sollte versuchen das Beste aus sich selbst zu machen und nicht so zu sein, wie andere.

Super, genau der gleichen Meinung bin ich auch. Aber was mich noch interessiert ist:

 Wie hast du dir dein gesamtes Wissen über diesen Sport angeeignet?

Das Wissen über das Training habe ich von Thorsten. Er trainiert schon seit 19 Jahren und ist, wie gesagt, Trainer. Dadurch kennt er auch viele kleine Übungs-Änderungen, die große Wirkung zeigten. In Sachen Ernährung war ich schon immer gut informiert. Ich lese sehr viel und das ist ein Thema, das mich schon immer sehr interessiert hat. Meine Ernährungspläne mache ich eigenständig.

Gut sehr gut! 

beautiful-woman-1435546Wie hat sich dein Leben denn genau verändert durch den Sport?

Als Frau bekommt man von klein auf „beigebracht“, dass man hungern muss, um schlank zu sein und man ist viel damit beschäftigt bloß nicht dick zu werden und dabei geht man meistens völlig falsch vor. Ich mache mir feste Ernährungspläne, die auch wöchentlich mal abwechseln. Sonntags bereite ich alles vor und muss die Woche über dann nur noch essen 😉 Für mich ist es so total entspannt. Man macht sich keine Gedanken darum, wie viel man jetzt gegessen hat und hungert nicht und wenn ich wochenends mal ein Eis oder Kuchen esse, dann mache ich das ohne schlechtes Gewissen. Der Kraftsport hat nicht nur meine physische Stärke erhöht sondern auch meine mentale Stärke. Ich bin belastbarer geworden, habe gelernt mehr auf meinen Körper zu hören und kann beim Training meinen Kopf mal richtig runterfahren.
Cool, eine weitere Frau, die es verstanden hat, keine Radikal-Diäten zu machen.
Wie oft trainierst du mittlerweile pro Woche?
Im Moment gehe ich 4 Mal die Woche trainieren mit einem 4er Split. Cardio und HIIT werde ich ab Februar wieder 2 bis 3 Mal die Woche einbauen, da es dann in die Defi geht. 
Ou, das hört sich aber schon stark danach an, dass du sehr fit bist.
 Jetzt mal Hand auf’s Herz: Was sind deine persönlichen Rekorde bei: Klimmzügen, Bankdrücken und Squats?
. Oje, meine persönlichen Rekorde 😀 Klimmzüge bin ich stark am Üben. Da schaffe ich im Moment 4,5 (eng mit Neutralgriff). Beim Kurzhantelbankdrücken sind es 15 kg. Langhantelcurls mit 20 kg. Ich trainiere meist im Hypertrophiebereich.
Ok, solltest du auch unbedingt so beibehalten. 
Ist es eigentlich manchmal komisch wenn man die einzige Frau im Fitnessstudio ist, die wirklich „trainiert“ und nicht die ganze Zeit nur an den Cardio Geräten ist, oder hast du auch Freunde, die genauso ticken wie du?
Nein, leider habe ich keine Freunde, die so ticken wie ich. Viele Frauen sind auch immer noch abgeneigt von hartem Training, weil sie Angst haben zu breit zu werden. Das hat sich schwer in den Köpfen festgesetzt. Ich motiviere mich selbst dran zu bleiben. Wenn man die ersten Veränderungen an sich feststellt, ist das sehr motivierend und wenn ich mal nicht so gut gelaunt bin weiß ich genau, dass es mir danach viel besser geht 😀
Sehr gut und als abschließende Frage:pretty-woman-635245
Fällt es dir heute noch ab und zu schwer auf ungesunde Lebensmittel zu verzichten oder zum Sport zu gehen?
Da mich der Sport sehr glücklich macht, freue ich mich immer darauf zu trainieren. Es fällt mir eher schwer mal nicht zu gehen, wenn ich, z. B. mal krank bin. Ich muss aber sagen, dass ich seit ich trainiere und mich dementsprechend ernähre, viel seltener krank bin als früher. Mir fällt es sehr leicht mich gesund zu ernähren, da es mir sehr gut tut. Am Cheatday esse ich auch mal einen Döner oder so, wenn ich so WIRKLICH RICHTIG Lust darauf habe. Aber auch am Cheatday stopfe ich mich nicht den ganzen Tag mit ungesunden Sachen voll. Ich mag diese Ernährungsweise und deshalb fällt es mir auch sehr leicht so zu essen. Es gibt auch super viele leckere GESUNDE Sachen, die man machen kann. Ich probiere auch immer mal wieder verschiedene Sachen aus und entwickele neue Rezepte. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt 🙂 
Das hört sich doch mal nach einer super Einstellung an. 😉
Das war’s auch schon Aileen und danke für das Interview!
Bitte Jonas, gerne
Hast du noch weitere Fragen ? Stelle sie mir einfach unten in den Kommentaren 😉 .
Wenn dir mein Artikel gefallen hat, würde ich mich außerdem sehr darüber freuen wenn du ihn per Facebook mit deinen Freunden teilst. Dadurch kannst du mir helfen mehr Menschen zu erreichen und so auch weiteren Leuten zu helfen.

 

 

 

Kommentare

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.