5 Tipps für trockene Haare – Endlich eine schöne Mähne

Mit trockenen Haaren haben leider immer mehr Menschen zu kämpfen. Die Haare werden pröde, bekommen Spliss oder sehen einfach nicht schön aus und man hat einfach ein unschönes Gefühl. Bevor ich jetzt hier aber solange um den heißen Brei herumrede, würde ich sagen, starten wir direkt mit meinen 5 Tipps für trockene Haare. Viel Spaß dabei!

Tipp Nummer 1: Wasch dir nicht so oft die HaareTipps für trockene Haare

Zugegeben, Tipp Nummer 1 hört sich vermutlich erst einmal etwas komisch an: Man soll sich bei trockenen Haaren nicht so oft die Haare waschen? Das muss doch praktisch falsch sein!

Eben nicht! Denn durch das zu häufige Haarewaschen strapazierst du die Haare enorm und schadest auch in gewisser Weise deine Kopfhaut.

Solltest du deine Haare ab sofort nicht mehr so häufig waschen (also nur zum Beispiel jeden 3. Tag), kann dass dazu führen, dass sie sich viel besser anfühlen, nicht mehr so trocken sind und einfach allgemein viel besser ausschauen.

Tipp Nummer 2: Das richtige Shampoo

Passend zu meinem ersten Tipp ist es natürlich auch essentiell, ein hochwertiges Shampoo zu verwenden, denn leider enthalten Discounterprodukte häufig, für die Haare schädliche, Stoffe wie zum Beispiel Silikon, die deinen Haaren zudem noch mal zu schaffen machen.

Hierbei würde ich dir wirklich empfehlen, wenn du von trockenen Haaren betroffen bist, zu einem Naturprodukt zu greifen. Diese sind natürlich leider meist teurer, aber diese kleine Investition lohnt sich!

Hier habe ich dir mal eine sehr qualitatives, im Verhältnis aber günstiges Pflegeshampoo für deine Haare verlinkt.*

Tipp Nummer 3: Wechsle das Shampoo mit der Spülung ab

Was du auf alle Fälle auch tun solltest, ist die Verwendung von Shampoo mit einer Spülung abzuwechseln (nicht beides auf einmal verwenden. Denn in Shampoos sind mehrere Stoffe, wie zum Beispiel verschiedene Sulfate enthalten, die deine Haare entfetten sollen.

Das Problem bei der ganzen Sache ist nun, dass dieses “Entfetten” nicht immer in einem solchen Ausmaß nötig ist.

In der Spülung sind hingegen viel weniger Stoffe enthalten, die deine Haare entfetten. Und das reicht in den meisten Fällen komplett aus.

Bei der Wahl der richtigen Spülung ist es aber auch, genau wie beim Shampoo, sehr wichtig darauf zu achten, dass es sich wirklich um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt, da du sonst den Haaren mehr schadest, als dass du ihnen hilfst.

Hier habe ich dir noch einmal meine Empfehlung für eine sehr hochwertige und natürliche Spülung verlinkt, die zugleich noch eine recht gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.*

Tipp: Probiere doch einfach mal aus, ab sofort nur jedes zweite Mal, deine Haare mit Shampoo zu waschen und stattdessen eine hochwertige Spülung zu verwenden.

Tipp Nummer 4: Verwende Haaröle*

Was vielen Menschen am meisten hilft und womit ich selbst in der Vergangenheit auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe ist es, gewisse Haaröle* zu verwenden.

Verwende aber auch hier unbedingt natürliche Öle, wie zum Beispiel Kokosöl* , da diese am besten wirken und deine Kopfhaut und deine Haare nicht belasten.

Nimm einfach eine kleine Menge aus dem Glas, verreibe es in deinen Händen bis es flüssig wird und massiere es in deine Haarspitzen ein.

Tipp Nummer 5: Lass die Hitze weg

Egal ob heiße Föhn-Luft oder das Glätteisen* : Hitze und Wärme trocknet eure Haare regelrecht aus.

Lasse also deine Haare im besten Fall so oft es geht lufttrocknen und verwende das Glätteisen nur, wenn es wirklich sein muss. Was hier auch sehr gut hilft ist, die Hitzestufe der beiden Geräte niedriger einzustellen, da deine Haare so natürlich wesentlich weniger Wärme aussetzt werden.

Tipps für trockene Haare – Ich hoffe ich konnte helfen

Vielen Dank, dass du dir diesen Artikel bis zum Ende durchgelesen hast. Sollte er dir gefallen haben, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst. So unterstützt du mich enorm und hilfst mir auch dabei, noch mehr Menschen zu erreichen und auch ihnen weiterzuhelfen. Vielen Dank dafür!

Kommentare

Kommentare