low carb Pizza

Um also auch endlich all denen gerecht zu werden, die nicht auf die herkömmliche Pizza verzichten möchten, aber sich trotzdem noch an ihre Diät halten wollen, habe ich hiermit ein super leckereres Rezept für eine low carb Pizza parat. Da eine stinknormale low carb Pizza aber dennoch relativ langweilig ist, enthält diese Variante extra viel Eiweiß und gute Fette, wodurch deine Muskeln auch erst einmal mit Energie versorgt werden. Außerdem beugst du durch genügend Eiweiß den Muskelabbau vor und hast die Möglichkeit schneller Muskeln aufzubauen. Ich wünsche dir nun also viel Spaß mit dem Nachkochen dieses Rezeptes und einen guten Appetit!

Zutaten für die low carb Pizza

  • 600 Gramm Mozzarella
  • 100 Gramm frisch geriebener Parmesankäse
  • 100 Gramm fettarmer Frischkäse
  • 50 Gramm Schlagsahne (50% Fett)
  • 3 Eier
  • 150 Milliliter Tomatensauce
  • 1 geriebenen Knoblauch

Weitere Zutaten nach Wahl

  • Pilze
  • Artischocken
  • Mais
  • Paprika
  • Schinken
  • Peperoni

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 180 Grad vor
  2. Streiche das Backblech mit Öl aus
  3. Schneide den Mozzarella in dünne Scheiben und lege ihn dicht auf das Backblech auf. Hebe dir den restlichen Käse für den Belag auf
  4. Vermenge Frischkäse, Sahne, Eier, Parmesan und Knoblauch miteinander.
  5. Gieße die Masse über den Mozzarella und lasse alles 30 Minuten lang backen
  6. Nimm die Masse aus dem Ofen und belege sie mit Pizzasauce und eventuell weiteren Zutaten nach Wahl
  7. Backe das ganze für circa zehn Minuten weiter, solange bis die Pizza knusprig ist

Nützliches für dieses Rezept

Was macht diese low carb Pizza aus?

Es ist nun an der Zeit dir zu zeigen, was genau für diese einzige low carb Pizza spricht und was sie so einzigartig macht.

Nährstoffe und ihre Aufgaben

Am wichtigsten sind hier vorallem die im Gemüse enthaltenen Nährstoffe, welche allesamt einen sehr postiven Einfluss auf deinen Körper haben. Ich möchte dir nun die wichtigsten Gemüsesorten vorstellen, die in der Pizza enthalten sind. Außerdem liste ich dir auf, welche Nährstoffe und positiven Eigenschaften alle diese Lebensmittel mitbringen.

Pilze

  • führen laut einer Studie in Boston dazu, dass einem das Abnehmen leichter fällt
  • enthalten eine ganze Menge Nährstoffe, die dein Körper zum Überleben braucht
  • sind gut für deine Knochen, da sie sehr reich an Vitamin D sind
  • stärken nachgewiesen das Immunsystem

Tomaten

  • schützen vor allerlei Herzerkrankungen
  • machen dich dank Vitamin C weniger anfällig für Krankheiten

Artischocken

  • starke Knochen und Zähne durch Calcium
  • gesteigerte Leistungsfähigkeit durch den Magnesiumanteil

Paprika

  • macht dich dan Vitmanin C weniger anfällig für Krankheiten
  • bessere Sehkraft und straffere Haut durch Vitamin A
  • wirkt Cellulite entgegen

Parmesankäse

  • starke Knochen und Zähne durch Kalzium
  • enthält einen hohen Anteil an Eiweiß

Für was Eiweiß im Körper gebraucht wird

Eiweiß hat im Körper vielerlei Aufgaben. Als allererstes ermöglichst du es deinem Körper durch eine ausreichende Zufuhr an Eiweiß (am besten täglich 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht), Muskeln aufzubauen. Das ist auch der Grund, warum so viele Bodybuilder Eiweißshakes nehmen, da in diesen ja massig Eiweiß enthalten ist. Der zweite Grund, warum Eiweiß so wichtig ist, ist der Aufbau von Gewebe. Schneidest du dich beispielsweise beim Kochen mit dem Messer, wird unteranderem auch Eiweiß benötigt, um dieses Gewebe wieder aufzubauen. Der dritte wichtige Punkt, wofür du unbedingt Eiweiß brauchst, ist die Funktionweise der Organe. Denn nur mit genügend Proteinen funktionieren all deine Organe tadellos. Die genannten Gründe sind natürlich nur Beispiele dafür, warum Eiweiß im Körper gebraucht wird. Daneben ist der Stoff für noch viele andere und ebenfalls wichtige Körperfunktionen zuständig.

Jetzt weißt du was du isst!

Wäre es nicht toll, wenn auf jeder Packungsbeilage oder jedem Rezept im Internet genau dabeisteht, welche Nährstoffe dieses Rezept hat und was dein Körper genau damit anfgangen kann? Nun, da es da draußen kaum Blogger gibt, die genau das machen, möchte ich gerne einer der ersten sein und das regelmäßig in meine Rezepte integrieren. So weist du immer ganz genau, was du deinem Körper gerade gutes getan hast.

Hast du nun beispielsweise schlecht Haut, solltest du mehr Vitamin A essen, welches ja in dieser Pizza enthalten ist. Da du nun immer wieder auf’s neue siehst, welche Nährstoffe wo enthalten sind, kannst du eigene Defizite super einfach korrigieren und beseitigen.

Kurzer Zeitaufwand und einzigartiger Geschmack

Solltest du diese Pizza zum ersten Mal ausprobieren, wirst du schnell festellen, wie unglaublich lecker sie doch schmeckt. Und das beste: Das alles fast volständig ohne lästige Kohlenhydrate und ohne schädliche Stoffe, die dein Körper nicht gebrauchen kann. Besser noch: Durch den leckeren Pizzabelag nimmst du so ganz nebenbei Vitamine, Nährstoffe und Mineralien auf, die dich langfristig gesund, schlank und topfit machen.

Fazit

Alles in allem ist diese low carb Pizza eine super leckere und vor allem auch gesündere Alternative zur herkömmlichen Tiefkühlpizza. Zusätzlich kann diese Variante aber auch noch mit super Inhaltsstoffen, wie in dem ganzen vitaminreichen Gemüse enthalten, glänzen. Mit dem hohen Eiweißanteil versorgst du außerdem deine Muskeln mit Energie und regst sie zum wachsen an.

Falls du noch nicht so genau weist, was es mit der low carb Diät überhaupt auf sich hat und du absolut keine Ahnung hast, warum ich dir hier eine low carb Pizza und nicht irgendetwas anderes gesundes vorstelle, dann lies meinen Artikel zu der Ernährungsform mit wenigen Kohlenhydraten.

Meine Bitte an dich

Wenn dir dieses Rezept zur low carb Pizza und vor allem auch die neue Version dieses und meiner zukünftigen Rezepte gefällt, dann tu mir doch den Gefallen und teile diesen Artikel mit deinen Freunden. So hilfst du mir weiter, noch mehr Menschen zu erreichen und auch ihnen weiterzuhelfen. Hast du Anregungen, Fragen oder Kritik ? Dann ab damit in die Kommentare!

 

 

Kommentare

Kommentare