Reich mit Airbnb – Mit Immobilien Geld verdienen ohne selbst welche zu besitzen

Geld verdienen, während man im Urlaub ist? Keine Mietkosten mehr bezahlen? An den schönsten Orten der Welt Wohnungen haben, die einem noch Geld abwerfen?

Und sich so ein vollautomatisiertes Immobilien-Business aufbauen, ohne eigene Immobilien zu besitzen?
Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es aber nicht mehr dank der Sharing Economy und vor allem dank Airbnb!

Was ist Airbnb?

Was es mit Airbnb auf sich hat und warum Airbnb deine Chance in 2019 für ein freieres Leben sein kann, das erläutern wir dir im folgenden.
Viele kennen Airbnb, einige haben es sicher auch schon für den Urlaub oder für eine anstehende Reise genutzt.
Auf Airbnb kann man Unterkünfte, meist Wohnungen oder Privatzimmer, mieten. Der Unterschied zum Hotel ist der oft günstigere Preis und dass diese Unterkünfte meist von privaten Personen angeboten werden. So kann jeder mal eben ein Zimmer oder eine frei verfügbare Wohnung auf der Plattform für Gäste verfügbar machen.
Daran knüpfen wir nun an und erläutern dir die zahlreichen Möglichkeiten mit denen du mit Airbnb Geld verdienen wirst.
Um dies umzusetzen stehen dir mit Airbnb alle nötigen Mittel zur Verfügung.
Du kannst auf die Plattform ausreichend Bilder deiner Unterkunft hochladen, deine Unterkunft schön textlich beschreiben und angeben, was Gäste für Ausstattung erwarten können. Die Buchung und Bezahlung verläuft abgesichert über Airbnb. So gibt es keine Probleme bezüglich der Zahlungen.
Zusätzlich ist Airbnb auch der Ansprechpartner für Probleme, so ist man als Gastgeber auf Airbnb mit einer Versicherung (Gastgeber-Garantie) bis zu 800.000€ im Schadensfall versichert. Aber auch als Gast hat man natürlich einen guten Kundensupport auf den man jederzeit zurückgreifen kann.

Welche Möglichkeiten gibt es für mich mit Airbnb Geld zu verdienen?

Hast du ein freies Zimmer in deiner Wohnung? Klasse, der nächste Gast freut sich schon bald mal bei dir ein paar Nächte bleiben zu dürfen, denn da muss er nicht das teure Hotel nebenan nehmen.
Oder fährst du öfter in den Urlaub und könntest in der Zeit deine Wohnung – die ja vermutlich in dieser Zeit leer steht – auf Airbnb anbieten und Gäste in dieser Zeit dort wohnen lassen?
Worauf wartest du? Es muss nicht bei der Ostsee bleiben, wie sieht es denn mal mit der Karibik aus?

Also los geht’s! Du erstellst dir einfach einen kostenlosen Airbnb- Gastgeber Account (falls du schon einen Airbnb- Account hast, kannst du diesen natürlich ebenso benutzen), und erstellst in unter 10 Minuten dein erstes Inserat für deine Unterkunft.
Airbnb gestaltet dir mit vielen Erklärungen und der einfachen Bedienung diesen Prozess so angenehm wie möglich, sodass du das auch ohne technische Kenntnisse schaffst!

Wenn du daran zweifelst, ob sich Airbnb für dich lohnt, kannst du dir gerne unser neues Youtube Video zu diesem Thema ansehen:

Das weltweite & voll-automatisierte Immobilien Business mit Airbnb Arbitrage

Wenn du Airbnb Vermietung zum privaten Vergnügen machst, um dir ein paar Euros dazu zu verdienen ist das ein guter Start sich auszuprobieren.

Wir wollen hier allerdings ein ortsunabhängiges und voll- automatisiertes Business-Modell mit Airbnb vorstellen – ohne eigene Immobilien besitzen zu müssen!
Das Prinzip nennt sich Airbnb Arbitrage!

Stell dir vor du mietest Wohnungen an den schönsten Orten der Welt, vermietest diese auf Airbnb gewinnbringend unter und kannst dabei jederzeit in deinen Wohnungen selbst leben!

Du musst für die Vermietung allerdings selbst nicht vor Ort anwesend sein, sondern kannst an den schönsten Orten der Welt deine Zeit verbringen.
Das alles funktioniert, weil sich alle anfallenden Aufgaben, wie z.B. die Schlüsselübergabe, Reinigung der Unterkunft oder Kommunikation mit den Gästen mit verschiedenen Möglichkeiten und Tools mittlerweile vollkommen automatisieren lassen!
Du baust dir also ein vollkommen ortsunabhängiges Business mit Airbnb auf!

Wieso das Prinzip aufgeht

Beim mieten einer Wohnung zahlst du natürlich wie gewöhnlich die Mietkosten und Zusatzkosten wie Strom, Wasser und Internet.
Nehmen wir mal an, dass deine Mietkosten inkl. aller erdenklicher Kosten bei 700€ liegen.

Dein Unterkunft ist für bis zu 4 Gäste ausgelegt und du nimmst dafür 75€ pro Nacht, plus deine Gäste zahlen schon eine feste Reinigungsgebühr, die du vorher festgelegt hast.
Vermietest du deine Wohnung nun an mindestens 20 Tagen im Monat, so entspricht das einem Umsatz von 1500€.
Abzüglich deiner Mietkosten bleibt dir nun also einen Gewinn von 800€ abzügl. 7% Steuern (für Deutschland).

Die Umsetzung: Wie du schon in einem Monat auf Airbnb Online sein kannst!

Soviel zu den Möglichkeiten. Wie geht man jetzt an die Umsetzung? Was benötige ich alles, um erfolgreich auf Airbnb zu starten und das Business-Modell umzusetzen?

Um dir einen kleinen Überblick in anfallende Aufgaben zu geben, haben wir dir die wichtigsten Punkte mal aufgelistet. Wir gehen darauf im folgenden natürlich weiter drauf ein:

  1. Die Standort-Recherche (& Rechtliche Angelegenheiten)
  2. Die Wohnungsfindung
  3. Die Absprache mit dem Vermieter
  4. Die Einrichtung der Wohnung
  5. Airbnb Account + Airbnb Inserat erstellen

1) Die Standort-Recherche (& Rechtliche Angelegenheiten)

Um überhaupt zu starten, muss man natürlich wissen: An welchem Standort dieser Welt möchte ich überhaupt starten?
Ob in Berlin, New York, Venedig, Singapur oder in Kapstadt – das alles können mögliche Orte für deine Airbnb Unterkunft sein.
Du solltest dir also im ersten klar darüber werden, welchen Ort du in Angriff nimmst.

Damit aber noch nicht genug: In einigen Städten oder Ländern dieser Welt gibt es Gesetze, die die kurzfristige Beherbergung zahlender Gäste

einschränken können. Sei dir darüber im klaren und informiere dich ausgiebig. Hilfe liefert auch dieser Artikel von Airbnb.

Du kannst dir dazu auch noch einmal unser Video „Gesetzmäßigkeiten, Vorschriften & Steuern – Alles wichtige vor dem Start!“ anschauen!

Zur Standort-Recherche kann es auch hilfreich sein, sich die einzelnen Orte mal auf Airbnb anzuschauen. Wo siehst du eventuell Potential, da die Inserate der Konkurrenz einiges an Potential versäumen?
Falls dir das nicht reicht, empfiehlt sich auch das erste Tool zum Einsatz zu ziehen: Airdna.

Airdna ist ein Analyse-Tool, bei dem du dir zu verschiedenen Städten der Welt ausgewertete Analysen anschauen kannst und so einen noch besseren Eindruck zum Potential der einzelnen Stadt erhältst. Das Ganze macht sich natürlich auch bezahlt und kostet entsprechend pro Stadt unterschiedlich viel. Die zahlweise ist zwar monatlich pro Stadt, es reicht allerdings sich die Daten einmalig zu kaufen, diese auszuwerten und dann das Abonnement wieder zu kündigen.

2) Die Wohnungsfindung

Der Standort ist nun klar. Was fehlt ist aber noch eine geeignete Wohnung.
Also wie findest du diese?

Der einfachste Weg ist es auf entsprechenden Immobilien-Websites wie “immowelt.de” oder “immobilienscout24.de” vorbei zu schauen.
Je nach Land und Stadt können sich die Websites natürlich ändern. Hier solltest du ein wenig Recherchieren.
Desweiteren empfiehlt es sich auch in Facebook-Gruppen oder auf Facebook-Seiten vorbei zu schauen. So gibt es doch einiges auf Facebook zu finden.
Wir haben für Vietnam z.B. in verschiedenen “Expat Gruppen” vorbei geschaut. So suche einfach nach “Expats + Stadt” oder “Housing solutions + Stadt”.

Weitere Details zur Wohnungsfindung findest du auch in unserem Blogartikel oder unserem YouTube-Video.

3) Die Absprache mit dem Vermieter

Nur eine Wohnung an sich zu finden, hilft allerdings nicht. Du brauchst auch die Erlaubnis des Vermieters, dass du in dieser Gäste zur Untervermietung aufnehmen darfst. Hast du diese Einverständnis nicht, kann dich der Vermieter fristlos kündigen.
Es ist daher empfehlenswert auf ein sicheres Pferd zu setzen und daher die Erlaubnis einzuholen. Es wird auch nicht jeder Vermieter von Anfang an mit Untervermietung einverstanden sein, daher musst du schon ein wenig Überzeugungsarbeit leisten. Mit unserem ausführlichen Artikel und den Top 13 enthaltenen Tipps, um deinen Vermieter zur Airbnb Vermietung zu überzeugen, wirst du garantiert Erfolg dabei haben!

4) Die Einrichtung der Wohnung

Die Wohnung ist gefunden und der Vertrag unterzeichnet? Super, deine Basis ist geschaffen!
Ab jetzt kümmern wir uns um die Einrichtung der Wohnung.
Empfehlenswert ist es die Unterkunft so einzurichten, sodass man sich in ihr auch selbst wohlfühlen würde. Man sollte das Gefühl haben, dass es einem an nichts fehlt und, dass die Unterkunft nicht einfach nur Trist erscheint und seinen Zweck erfüllt.
Schließlich geht es hier um ein Immobilien-Business, bei dem man auch mal selbst in einer seiner Unterkünfte nächtigen kann.

Je mehr Einrichtungsgegenstände du für deine Gäste zur Verfügung stellst, desto mehr kannst du tendenziell für deine Unterkunft verlangen und desto wohler werden sich deine Gäste ebenfalls fühlen, was natürlich wiederum zu mehr positiven Bewertungen führt.
Neben einem Bett für die Einrichtung, ist deiner Kreativität natürlich keinerlei eine Grenze gesetzt!

So kannst du auch extra Dinge, wie eine Kaffeemaschine mit köstlichen Kaffeesorten für die

Küche anschaffen, einen Fernseher mit Netflix zum entspannen oder auch einen Schreibtisch zum Arbeiten.
Einrichtungsideen kannst du dir dabei z.B. bei anderen Inseraten auf Airbnb holen oder du schaust auf Kreativen Seiten wie Pinterest.com oder verschiedenen Einrichtungsseiten wie “solebich.de” vorbei.

5) Airbnb Account + Airbnb Inserat erstellen

Die Unterkunft steht, jetzt muss sie nur noch öffentlich für potentielle Gäste verfügbar gemacht werden!
Dazu erstellst du dir einen Airbnb-Account! Falls du schon einen hast, kannst du diesen natürlich genauso verwenden, ansonsten kannst du hier einen kostenlos und ganz einfach eröffnen.

Danach, klickst du auf “Gastgeben” und dort auf “ein neues Inserat erstellen”. Airbnb ist hier super einfach verständlich und selbsterklärend, sodass du dein Inserat in wenigen Minuten bereits fertig erstellt hast.
Wichtig sind natürlich auch gute Bilder, die deine Unterkunft gut präsentieren. Wir empfehlen dir, das Ganze professionell machen zu lassen, wenn du nicht gerade selbst ein begnadeter Fotograf bist.
Denn letztendlich entscheidet sich der Klick auf dein Inserat in erster Linie anhand der Bilder.
Laut Airbnb (hier nachlesen) bringen gute Bilder bis zu 40% höhere Einkünfte bzw. 24% mehr Buchungen ein und du kannst einen bis zu 26% höheren Übernachtungspreis verlangen.

Deine Airbnb Unterkunft ist nun veröffentlicht! Herzlichen Glückwunsch, das Business fängt jetzt erst richtig an, denn schon bald wirst du die ersten Gäste begrüßen!

Apropo…wie sieht es eigentlich mit der Automatisierung aus?

Wie du dein Business automatisierst

Dein Inserat ist online, soweit so gut. Was stehen jetzt für Aufgaben an, wenn jemand deine Unterkunft bucht?

Mal angenommen, ein potentieller Gast sucht in deiner Stadt eine Unterkunft und stößt auf dein Airbnb Inserat. Er klickt drauf, schaut sich die Bilder an, liest sich die Beschreibung durch und entscheidet sich dann deine Unterkunft zu buchen.
Jetzt passiert es: Nächste Woche Mittwoch bis

Sonntag wählt er aus – gebucht!

Er hinterlässt dir nun eine erste Nachricht und fragt dich, wie er am besten vom Bahnhof zu deiner Unterkunft kommt.

Du musst ihm antworten.

Es ist bald Mittwoch, Zeit die Unterkunft vorzubereiten: Bett beziehen, kurz noch einmal durchsaugen und fertig!

Mittwoch: Der Gast steht vor deiner Tür. Jemand muss ihn hereinlassen.

Der Gast ist nun eingecheckt, zwischendrin kommen noch mal ein paar Nachrichten: Wie heißt das WLAN Passwort? Wie funktioniert die Kaffeemaschine?

Es ist Sonntag: Der Gast checkt aus, in der Zwischenzeit hast du schon wieder die nächste Buchungsanfrage erhalten. Ein neuer Gast möchte am Dienstag einchecken.

Das Spiel wiederholt sich.

Du siehst folgende Aufgaben sind essentiell:

– auf Nachrichten & Probleme reagieren
– Check-In
– Reinigung

Zum Glück gibt es für all diese Aufgaben, die Möglichkeit diese Aufgaben abzugeben, und somit dein Business zu automatisieren.
Übrigens kannst du durch die Fragen, die dir deine Gäste stellen natürlich weitere Dinge verbessern und manche Dinge in deiner Unterkunft für zukünftige Gäste einfacher und deutlicher machen. So z.B. könntest du einen Aufsteller vorbereiten und darauf das WLAN-Passwort deutlich aufschreiben. Oder du legst neben deine Kaffeemaschine eine leichte verständliche und kurze Anleitung. 

Aber zurück zur Automatisierung: Alle Dinge im Detail zur Automatisierung zu beschreiben, würde hier definitiv den Rahmen sprengen, daher möchten wir kurz auf die Möglichkeiten eingehen:

Co-Gastgeber können dein Segen sein!

Das optimalste für deine Airbnb Unterkunft, wäre wohl einen Co-Gastgeber einzuladen. Co- Gastgeber können Freunde oder Leute im Umfeld deiner Unterkunft – wie z.B. Nachbarn – sein, die Zeit und Lust haben, sich gegen ein gewisses Entgelt (meist sind 15-25% deiner Einkünfte fair, dies kannst du aber individuell aushandeln) um deine Unterkunft zu kümmern. Sie können alle notwendigen Aufgaben für dich erledigen, da sie auch Zugriff auf dein Inserat haben. So haben sie die Möglichkeit Gästen bei Problemen zu helfen, indem sie

auf Nachrichten antworten oder sie helfen beim Check-In und regeln die Reinigung für dich.

Auf deine Einkünfte haben sie allerdings keinen Zugriff/Einsicht, da du weiterhin der Admin deiner Unterkunft bleiben wirst.

Auf eigene Faust: durch geile Tools & eigene Reinigungskraft keine Arbeit mehr

Falls du nicht die Möglichkeit hast auf einen Co-Gastgeber zurückzugreifen so stehen dir immer noch allerhand Möglichkeiten zur Verfügung.

Möchtest du Zeit sparen und nicht mehr selbst auf Nachrichten deiner Gäste reagieren, so können Tools wie smartbnb weiterhelfen.

Auch für den automatisierten Check-In gibt es mittlerweile allerhand Möglichkeiten, z.B. durch Codeschlösser oder Schlüsselboxen.
Somit müssen deine Gäste nur noch eine Code eingeben und schon haben sie Zugriff auf die Unterkunft. Diesen Code kannst du zur Sicherheit auch jederzeit immer ändern.

Für die Reinigung kann dir bspw. ein Reinigungsservice oder eine Putzkraft helfen. Auf Airbnb gibt es ja nicht umsonst die Möglichkeit, Reinigungsgebühren zu verlangen. Diese nutzt du, um deinen Reinigungsservice zu bezahlen.

Fazit

Wir müssen ganz ehrlich sagen, mit Airbnb tun sich ganz neue Möglichkeiten auf! Gerade im Jahr 2019 wo Businessmodelle wie Dropshipping, Amazon FBA oder Amazon KDP etc. mittlerweile schon vollkommen überlaufen und ausgelaugt sind, so bietet Airbnb immer noch reichlich Potential!
Es reicht schon ein kleiner Blick auf die verschiedenen Inserate auf Airbnb zu werfen: schlechte, unscharfe und vollkommen zu dunkle Bilder, keine guten Beschreibungen und vor allem nicht durchdachte Unterkünfte…um nur einiges zu nennen. Ja sogar in Berlin ist das der Fall! Ich zeige euch das ebenfalls in diesem Video!
Mit neuem Blick auf das ganze lässt sich dort einiges rausholen. Zudem bieten sich durch die ganzen Tools etc. unendliche Möglichkeiten sich weltweit verschiedene Homebases aufzubauen und ebenso sind der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt! Selbst für Leute, die mit Wohnungsfindung oder Wohnungseinrichtung bisher nicht viel am Hut hatten…wie uns!
Wir haben hier unsere erste Wohnung überhaupt gemietet und das in einem Land, was wir vorher nicht einmal besucht hatten, noch wussten wie es funktioniert. Die Leute haben uns eher wegen unseres jungen Alters angeschaut 😉

Auch die Investitionen vom zeitlichen und finanziellen sind sehr überschaubar. Denn je nach Ausstattung und Standort der Unterkunft mit wenigen Tausend Euros starten.

Wir haben gerade mal ca. 2500€ investiert und haben schon wenige Tage später die ersten Gäste in Empfang genommen. Bis wir passende Unterkunft in unserer Stadt gefunden und den Mietvertrag unterschrieben in der Hand gehalten haben, sind gerade einmal 7 Tage vergangen.

Außerdem besteht ja auch immer die Möglichkeit klein anzufangen, und mit einem Privatzimmer in der eigenen Unterkunft anzufangen. So kann man immer noch schauen, ob das ganze was für einen ist.

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem ausführlichen Beitrag einen guten Einblick in das Geschäftsmodell Airbnb Arbitrage geben!
Falls du weitere Fragen hast oder noch mehr Informationen zu dem ganzen benötigst und eine genaue Anleitung zur Umsetzung brauchst, schaue am besten auf unserer Website mentalmedalist.com und unserem YouTube-Kanal “Mental Medalist” vorbei!


Wir freuen uns auf dich!

Katharina & Adrian

Verpasse nicht diese einmalige Chance!

Mach dich auf spannende Geschenke, Gutscheine und sogar Bargeld gefasst!
Trage hier deine E-Mail Adresse ein und du bekommst sofort Post!

You have Successfully Subscribed!