Wenn du ein Kind erwartest, ist es vollkommen normal, dass man sich selbst ein wenig informiert, was das Beste für das Kind ist und wie man sich als werdende Mutter am Besten verhält. Die typischen Ratgeber schreiben ja immer das Gleiche: Man soll sich Zeit lassen und alles in Ruhe angehen. Na toll, da erhofft man sich konkrete Tipps und dann sowas. Nicht mit uns Lebenshelden! In diesem Artikel erfährst du 10 konkrete und super wichtige Tipps für werdende Mütter, die du ganz einfach anwenden kannst. Viel Spaß beim Lesen!

#1 Höre auf dein Bauchgefühl

Egal, was du in irgendeinem Ratgeber liest: Wenn du das Gefühl hast, dass deine eigene Methode die sinnvollere ist und du dich überhaupt nicht mit den vorgeschriebenen Tipps anfreunden kannst, dann hinterfrage das! Schau mal im Internet und google deine Situation, mit Sicherheit gibt es viele Mütter, die Dinge ähnlich machen und schon Erfahrungen gesammelt haben. Nach diesen kannst du dich richten. Befolge also nicht immer eins zu eins die allgemein bekannten Tipps, sondern vertraue immer deinem Bauchgefühl!

#2 Mach dich auf wenig Schlaf gefasst

Schlaf doch wenn dein Baby schläft!

Tja, so einfach ist es in der Realität leider nicht. Und obwohl dir mit Sicherheit bewusst ist, dass du wenig Schlaf bekommen wirst: Sei dir im Klaren: Es wird noch deutlich weniger als du denkst!

#3 Andere wissen immer alles besser

Kennst du diese Art von Menschen, die einfach immer alles besser wissen? Die keine andere Meinung akzeptieren und die denken dass ihre eigenen immer die absolut beste und richtige ist? Nun, wie soll ich sagen: Wenn du Mutter wirst werden auf einmal ziemlich viele Menschen zu solchen Menschen. Beinahe jeder weiß etwas besser und versucht sich bei dir einzumischen. Mein Tipp an dich: Mach dir am Anfang bewusst, zwar höflich zuhören, dann am Ende aber doch das zu machen, was du selbst für richtig hälst. Damit tust du nicht nur deinem Baby einen gefallen, sondern bleibst dir auch selbst treu.

#4 Gehe Streit mit deinem Partner aus dem Weg

Verstehe mich nicht falsch, wenn das Kind da ist, ist die Freude bei den Eltern natürlich riesengroß. Doch schon in der ersten Woche merken beide, wie anstrengend das Ganze überhaupt ist. Beide bekommen weniger Schlaf, weniger Ruhe, sind oft erschöpft und demnach auch oft leichter reizbar. Nicht selten kommt es deshalb gerade in den ersten Wochen des Kindes, wenn sich beide noch nicht daran gewöhnt haben, immer öfter zu Streit und das ist auch vollkommen normal. Tue nur bitte dir und deinem Partner einen Gefallen und gehe Streit so oft es geht aus dem Weg. Und wenn ihr euch dann doch einmal gestritten habt, versuche so schnell wie möglich die Wogen zu glätten. Schließlich ist keiner gerne lange wütend und vor allem nicht, wenn man noch eine große Verantwortung zu tragen hat.

#5 Babys sind teuer

Ob du es hören willst oder nicht: Aber Babys sind teuer! Viele Dinge müssen ständig nachgekauft und ausgetauscht werden. Außerdem müssen viele Dinge extra für das Kleine angeschafft werden. Natürlich kann man in den ersten Jahren eine Unmenge Geld, zum Beispiel 1000€ für einen Kinderwagen ausgeben, das muss aber gar nicht sein! Ein günstiger, gebrauchter tut es auch! Denke immer daran: Alles was du jetzt für dein Kind anschaffst, wird in ein paar Monaten meist sowieso wieder überflüssig.

So treibst du deinen Stoffwechsel in die Höhe, verbrennst rund um die Uhr mehr Kalorien und nimmst so dauerhaft ab!

Nur HEUTE GRATIS anstatt 29,99€!