Kalorienarmes Kochen – So einfach geht’s

Kalorienarmes Kochen – Vorwort: Wer an Übergewicht leidet oder gerne seine Traumfigur zurückhaben möchte, kann sich natürlich an einer Reihe von sogenannten Radikaldiäten bedienen. Diese sind jedoch meistens nur die ersten Tage wirklich erfolgreich, weshalb am Ende einer Diät die Kilos auf der Waage zwar fehlen, aber auch schnell wieder auf den Hüften landen.

Die meisten Diäten haben auch nicht mehr viel mit Genuss zu tun, denn es handelt sich immer wieder um das Verzichten und Hungern. Dabei kann man seine Pfunde so viel einfacher los werden. Denn durch kalorienarmes kochen wird abnehmen wesentlich leichter und macht auch viel mehr Spaß.

Wie genau man kalorienarm kochen kann, möchte ich dir gerne verraten, indem ich dir meine persönlichen Tipps gebe.

Kalorienarmes Kochen: Frühstücken

Das Frühstück wird als wichtigste Mahlzeit des Tages angesehen, dabei heißt es immer wieder, man solle Müsli zum Frühstück essen. Doch wer möchte am Wochenende schon gerne auf das warme Frühstücksei verzichten? Muss man auch nicht, denn eine Studie hat herausgefunden, dass man mit einem Frühstücksei ebenfalls eine kalorienarme Mahlzeit zubereiten kann.

So wurde bekannt, dass man mit einem Ei sogar wesentlich schneller an Gewicht verlieren kann. Grundlegend hat ein Ei recht wenige Kalorien, deswegen kann es am Wochenende nicht schaden. Fast jeder hat zwar einen Eierbecher zuhause, brauchst du aber noch einen, wirst du hier fündig.

Die richtigen Küchenutensilien für das kalorienarme Kochen

Kalorienarm zu Kochen ist leichter als man anfänglich annehmen mag, denn es reichen einfache Regelungen. Bereits die Küchenutensilien können dabei helfen die Kalorienzahl bei einer Mahlzeit zu verringern.

Aber wie ?

Zur Erklärung möchte ich dir ein kleines Beispiel geben: Wenn die meisten ein Schnitzel braten, kommt in die Pfanne Fett oder Öl. Davon wird immer wieder zu viel verwendet. Das Schnitzel nimmt die Fette auf und man verwandelt das eigentlich recht kalorienarme Essen in eine Kalorienbombe.

Nutzt man hingegen beschichtete Pfannen, so kann man dieser Kalorienfalle aus dem Weg gehen. Hier reicht es, das Fett sparsam zu dosieren.

Kalorienarm kochen und trotzdem Geschmack behaltenkalorienarmes kochen

Immer wieder wird angenommen, dass kalorienarmes Kochen mit einem Geschmacksverlust zu kämpfen hat. Normalerweise sorgen die meisten mit einer Panade dafür, dass Fisch, Hähnchen und Co. richtig an Geschmack bekommen. Doch die Panade ist genau das Element beim Kochen welches sich mit Fett vollsaugt.

Auch diesem Kalorienungeheuer kann man aus dem Weg gehen, in dem man die Panade gegen eine würzige Marinade austauscht. Zusätzlich empfiehlt es sich beim Braten eine Zwischenstation zwischen der Pfanne und dem Teller einzulegen. Diese Zwischenstation sollte durch Küchenpapier geregelt sein. Das Küchenpapier nimmt unnötiges Fett auf und macht eine Mahlzeit kalorienärmer.

Zum Schluss möchten wir noch einen wichtigen Tipp da lassen. Kalorienarm bedeutet nicht, dass man ganz auf alles verzichten muss. Es heißt nur, man sollte einige Lebensmittel austauschen. So beispielsweise auch den Zucker. Gerade Zucker gilt als Falle, was viele immer wieder vergessen. Man kann den Zucker jedoch bequem gegen Süßstoff austauschen. Süßstoff hat wesentlich weniger Kalorien und sorgt beispielsweise in Tee oder Kaffee ebenfalls für die nötige Süße.

Wenn du dich an diese einfachen Regeln hältst, wirst du schon einige Kalorien einsparen können, ohne dabei wirklich auf etwas verzichten zu müssen. Teste einfach ein paar kalorienarme Rezepte und du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Fehlen dir aber doch die Ideen, kommst du hier zu meiner kompletten Rezepte Sammlung.

Vielen Dank an Simon für diesen exzellenten Gastartikel, immer wieder gerne.

 Falls dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst. So kann ich mehr Menschen erreichen und auch ihnen weiterhelfen.

Kommentare

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Juli 31, 2018

    […] ich dir, wie du die low carb Eierlasagne Schritt für Schritt zubereitest. Dabei unterteile ich die Zubereitung in drei kleine Teilschritte mit anschließender […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.