5 Tipps für unreine Haut – Reine Haut in nur 1 Monat

Im Bezug auf das Thema „Tipps für unreine Haut“ gibt es im Internet ja schon genug Artikel, die dir helfen wollen, deine Haut in den Griff zu bekommen. Mit diesem Artikel möchte ich dir meine persönliche Erfahrung schildern und dir zeigen, wie ich es geschafft habe, innerhalb nur eines Monats, dass sich mein Hautbild enorm verbessert hat. Viel Spaß beim Lesen!

Tipp Nummer 1: Genug trinken

Was mir vor allem sehr kurzfristig (aber natürlich auch langfristig) wirklich gut geholfen hat ist, einfach genug Wasser zu trinken. So habe ich bereits am selben Tag gemerkt, wie sich meine Haut verbesserte, nur weil ich mehr Wasser als sonst getrunken habe. Denn durch das Wasser wird die Haut natürlich mit Feuchtigkeit versorgt, kann giftige Stoffe besser abtransportieren und schlichtweg einfach besser arbeiten.

Generell wird ja empfohlen, pro Tag mindestens 1,5 Liter zu trinken. Diese Angabe halte ich aber für überhaupt nicht sinnvoll und auch nicht passend zu jedem Körper.

So würde ich dir empfehlen, pro Tag ca. 1 Liter pro 20 Kilogramm Körpergewicht zu dir zu nehmen. Bei einer 60 Kilogramm schweren Frau wären das also genau 3 Liter pro Tag.

Besonders mein erster Tipp hat es, auch wenn man es nicht so recht glauben mag, so richtig in sich, denn wenn ihr das konsequente Wassertrinken mal einige Zeit durchzieht, werdet ihr alleine schon dadurch gute Erfolge erzielen.

Tipp Nummer 2: Schlafe genug

Wenn du unter Schlafmangel leidest, du ständig müde bist und dich schlapp fühlst, kann das auch häufig eine Ursache für unreine Haut sein. Denn in der Nacht verarbeitet dein Körper die Giftstoffe und reinigt gewissermaßen deinen Körper.

Fällt deine Schlafenszeit somit also zu kurz aus (weniger als 8 Stunden), hat dein Körper nicht genügend Zeit, um mit den wichtigen Prozessen zu beginnen, wodurch häufig vor allem auch Pickel auf der Stirn entstehen.

Ich würde dir also empfehlen, dir wirklich bewusst mehr Zeit für das Schlafen zu nehmen und einfach mal 1-2 Stunden früher schlafen zu gehen. Kennst du allerdings das Gefühl, dass du am Abend einfach nicht einschlafen kannst, dann solltest du dir unbedingt einmal meinen Artikel zum Thema „schneller Einschlafen“ durchlesen.

Wenn für dich das „schnell wach werden am Morgen“ auch eine Rolle spielt und du Morgens einfach nicht aus dem Bett kommst, habe ich dir auch hierfür einen Artikel mit meinen 9 besten Tipps zum schnell wach werden geschrieben.

Tipp Nummer 3: Ernähre dich gesund

Ebenso wie das ausreichende Trinken, spielt aber auch die Ernährung eine enorm große Rolle, wenn es um deine Gesundheit und vor allem auch dein Hautbild geht.

So solltest du darauf achten, am Tag sehr viel Obst und Gemüse zu essen, zunächst aber erst einmal alle Zitrusfrüchte weg zu lassen (wie Zitrone und Grapefruit) da diese eher schlecht für deine Haut sein können.

Auch ist es sehr wichtig, dass du so wenig wie möglich Fertiggeriche konsumierst, da diese sehr ungesund für deinen ganzen Körper sind.

Grundsätzlich ist also an dem Spruch:

Du bist was du isst.

schon einiges Wahres dran. Denn dein Körperinneres, wird häufig äußerlich, zum Beispiel durch deine Haut, wieder gespiegelt.

Tipp Nummer 4: Wasche deine Gesicht regelmäßig

Enorm wichtig, vor allem im Bezug auf die ganzen Giftstoffe und Bakterien in deinem Gesicht ist es, dass du dir regelmäßig dein Gesicht wäschst (mindestens jeweils am Morgen und am Abend). Denn dadurch entfernst du alte Hautschuppen, Giftstoffe und Bakterien, die sich den Tag über auf deiner Haut angesammelt haben.

Das Waschen kannst du ganz einfach mit Hilfe einer Waschlappens machen. Diesen einfach etwas befeuchten und über dein Gesicht wischen. Der einzige Nachteil mit dieser „herkömmlichen Methode“ ist allerdings, dass die Bakterien nicht komplett vom Waschlappen verschwinden und du außerdem nicht wirklich alle Ablagerungen weg bekommst, sondern eben nur einen Teil.

Eine Methode, wie man dem Entgegen wirken kann ist es, eine spezielle Gesichtsreinigungsbürste* zu verwenden, die im besten Fall auch noch Microsilver enthält. Dieser Stoff sorgt nämlich dafür, dass die Bakterien nicht an den Borsten hängen bleiben, wie es bei fast allen herkömmlichen Bürsten der Fall ist, sondern einfach herunterfallen.

Somit bleibt deine Bürste immer rein und du reibst die Bakterien nicht wieder auf deine Haut.

Hier habe ich dir einmal die Gesichtsreinigungsbürste meiner Wahl verlinkt, die neben dem verarbeiteten Microsilver, auch noch sehr schonend für deine Haut ist.*

Tipp Nummer 5: Versorge deine Haut den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit

Besonders trockene Haut, neigt natürlich oft dazu, einen Mangel an Feuchtigkeit zu haben. Diesem kannst du aber ganz leicht entgegen wirken, indem du einfach ein sogenanntes Feuchtigkeitsgel* auf deine Haut aufträgst. Dieses versorgt deine Haut den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit und hält sie so frisch und geschmeidig.

Achtung!

Bei der Wahl allen möglichen Pflegeprodukten und natürlich auch dem zuvor erwähnten Feuchtigkeitsgel*, musst du unbedingt darauf achten, dass dieses sehr natürlich ist, fast ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe besitzt und im besten Fall frei von jeglichen chemischen Stoffen ist.

Hier habe ich dir einem ein besonders hochwertiges Gel zu einem recht günstigen Preis verlinkt.*

Tipps für unreine Haut – Ich hoffe ich konnte dir helfen

Vielen Dank, dass du dir diesen Artikel bis zum Ende durchgelesen hast. Sollte er dir gefallen und vor allem auch weitergeholfen haben, dann tu mir doch den Gefallen und teile ihn mit deinen Freunden. Auf diese Weise unterstützt du mich enorm und hilfst mir auch dabei, noch mehr Menschen zu erreichen und auch ihnen weiterzuhelfen. Vielen Dank dafür!

P.S. Solltest du noch weitere Tipps haben, die dir geholfen haben, kannst du sie gerne unter diesem Artikel als Kommentar hinterlassen.

Kommentare

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Juni 9, 2018

    […] vor allem sehr unreiner Haut entgegenwirkt ist, die Haut den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit […]