Über deine Poren werden sowohl Schweiß und Talg, als auch Giftstoffe ausgeschieden, die sich den Tag über an deiner Haut angesammelt haben. Deine Haut atmet also gewissermaßen über deine Poren. Diese können durch zu viel Talg verstopfen, wodurch sie sich vergrößern. In diesem Artikel zeige ich dir nun ganz genau, wie du das ganz leicht vermeiden kannst und gebe dir meine 5 besten Tipps gegen große Poren mit auf den Weg. Viel Spaß beim Lesen!

Warum braucht unser Körper Poren?

Bevor ich dir verrate, wie du große Poren schnell los wirst, möchte ich dir kurz erklären, wofür unser Körper überhaupt Poren braucht.

Poren sind zahlreiche kleine Öffnungen, in auf unserer Haut sitzen. Durch Poren wird Talg nach außen abtransportiert. Der Talg ist dafür verantwortlich die oberste Hautschicht und unsere Haare geschmeidig zu halten. Wird zu viel Talg produziert, haben deshalb auch „fettige Haut“ oder „fettige Haare„.

Daneben hat der Talg aber auch eine sehr wichtige Schutzfunktion. So schützt er uns vor diversen Bakterien, Krankheiten und schlechten Umwelteinflüssen.

So entstehen große Poren

Leider muss ich dir hier sagen, dass die Größe der Hauptporen vor allem genetisch bedingt ist. Das heißt natürlich nicht, das du nichts dagegen unternehmen kannst.

Wenn du große Poren hast, ist die Wahrscheinlichkeit vermutlich auch eher höher, dass du schneller fettige Haut oder Pickel bekommst.

Neben deiner allgemeinen Veranlagung entstehen große Poren aber beispielsweise auch durch folgende Dinge:

  • UV-Strahlung
  • Nikotin
  • Alkohol
  • Stress
  • Ungesunde Ernährung

Auch kann es in verschiedenen Phasen deines Lebens wie zum Beispiel deiner Pubertät oder während der Wechseljahre dazu kommen, dass sich dein Körper und somit auch die Größe deiner Poren verändert.

Was kannst du nun aber tun, um große Poren schnell loszuwerden? Hier kommen meine 5 Tipps für schnelle Ergebnisse. Viel Spaß!

Tipp Nummer 1: Bleicherde

Bei der Bleicherde* handelt es sich um ein natürliches Produkt, welches Öle und alte Hautschuppen absorbiert. Dadurch reduzierst du auf ganz natürliche Art und Weise Narben und dunkle Flecken auf deiner Haut.

Anwendung

2 Esslöffel Bleicherde* und 2 Esslöffel Rosenwasser* werden verrührt, bis eine gleichmäßige Paste entsteht.

Die entstandene Masse auf die gereinigte Haut auftragen und 15-20 Minuten lang einwirken lassen. Anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen.

Bleicherde hier auf Amazon ansehen*

Rosenwasser hier auf Amazon ansehen*

Tipp Nummer 2: Gurken auf das Gesicht und den Hals auflegen

Gurken haben einen sehr hohen Wasseranteil (circa 80%), was sie zu dem perfekten Mittel für Feuchtigkeit für deine Haut macht. Die Gurken kannst du kannst du sieben und das Gurkenwasser mit einem Wattepad auf das Gesicht auftragen, 20 Minuten lang einwirken lassen und mit kaltem, frischen Wasser abspülen.

Tipp Nummer 3: Apfelessig repariert deine Haut

Apfelessig strafft und verfeinert deine Haut und reguliert deinen PH-Wert. Außerdem wirkt er entzündungshemmend.

Anwendung

1/4 Apfelessig* mit 3/4 Wasser verdünnen und damit das Gesicht betupfen. Das Ganze 10 Minuten lang einwirken lassen.

Anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen.

Nach der Behandlung solltest du deine Haut auch noch mit Kokosöl* eincremen, damit sie nicht austrocknet.

Tipp Nummer 4: Zitronensaft verfeinert und löst alte Hautschuppen

Anwendung

Saft von einer Zitrone mit einem Teelöffel Honig auf die Haut geben. 10 – 15 Minuten lang einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen.

Dies macht die Haut weich und geschmeidig.

Tipp: Für optimale Ergebnisse solltest du dies einen Monat lang, jeden Tag anwenden.

Tipp Nummer 5: Aloe Vera heilt deine Haut

Die Aloe Vera Pflanze speichert das Wasser als flüssiges Gel in ihren Blättern. Dieses wird vor allem im Kosmetik- und Heilmittelbereich verwendet.

Es klärt, verfeinert deine Haut und verleiht ihr natürliche Frische.

Anwendung

Das Gel täglich auf deine Haut auftragen und solange einwirken lassen, bis es trocknet. Anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen.

Tipp: Falls du nicht zufällig eine Aloe Vera Pflanze zuhause hast und auch nicht planst, dir eine anzuschaffen, kann man die Haut  auch hervorragend mit einem natürlichen Aloe Vera Gel* behandeln. 

Aloe Vera Gel hier auf Amazon ansehen*

5 Extra Tipps gegen große Poren

Im Folgenden möchte ich dir noch ein paar weitere Tipps mit auf den Weg geben, wie du die Bildung großer Poren zusätzlich vermeiden kannst.

1. Wasche dein Gesicht nicht zu häufig

Das Gesicht einmal nach dem Aufstehen und vor dem zu Bett gehen zu waschen reicht vollkommen aus. Wenn du große Poren hast, kann es außerdem hilfreich sein, dies mit einem PH-neutralen Reinigungswasser* zu tun.

Meine Empfehlung für ein ph-neutrales Reinigungswasser auf Amazon ansehen*

2. Pflegeprodukte mit Retinol

Wenn du allgemein fettige Haut hast, empfehle ich dir auch die Verwendung einer Retinol Serums*. Das dort enthaltene Vitamin A reguliert deine Talgproduktion und verringert so auch die Porengröße.

Meine Empfehlung für ein hochwertiges Retinol Serum auf Amazon ansehen*

3. Klärende Gesichtsmasken helfen

Nicht nur wie oben im ersten Tipp beschrieben Bleicherde* hilft dir bei großen Poren. Auch andere klärenden Gesichtsmasken wie zum Beispiel Heilerde* eignet sich hervorragend. Diese regen die Durchblutung an und helfen deiner Haut dabei, überschüssigen Talg auszuscheiden. Besonders empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung so genannte Aktiv-Kohle Masken*. Sie wirken super schnell und lassen sich auch recht einfach wieder ablösen. Die Vorteile dieser Maske sind vor allem eine pickelfreie und weiche Haut.

Meine Empfehlung für eine hochwertige Aktiv-Kohle Maske auf Amazon ansehen*

4. Poren optisch kaschieren

Mittlerweile gibt es super viele Pore Minimizer* zu kaufen, die deine Poren zumindest optisch verkleinern. Wenn du für ein bestimmtes Treffen oder Event deine Poren verkleinern möchtest, ist dies mit Sicherheit eine super Lösung. Allerdings sollte dies keine langfristige Lösung werden.

Meine Empfehlung für einen guten Pore Minimizer auf Amazon ansehen*

5. Verzicht auf Makeup!

Wenn du allgemein eine fettige Haut und große Poren hast, solltest du noch stärker darauf achten, Make up nur sparsam einzusetzen.

Hier die beiden wichtigsten Gründe:

  1. Bei großen Poren bleibt die Foundation oft in den Poren hängen → Dadurch sehen sie noch größer und unschöner aus
  2. Makeup verstopft die Poren zusätzlich und begünstigt Pickel

Wenn du dich hübsch machen willst, ist es auch sinnvoll, nicht das ganze Gesicht mit Make up zuzukleistern, sonder kleine Makel einfach mit einem Concealer zu kaschieren.

Große Poren professionell beseitigen lassen

Du hast alle oben genannten Tipps ausprobiert, doch es hat sich nichts gebessert? Dann kannst du dir große Poren auch professionell entfernen lassen. Im Folgenden stelle ich dir die drei bekanntesten Methoden einmal genauer vor.

1. Chemisches Peeling

Beim chemischen Peeling wird deine oberste Hautschicht mithilfe von Fruchtsäure abgetragen. Die Haut regiert sich danach schnell wieder und sieht dadurch jünger und frischer aus.

Aber Achtung!

Ganz ungefährlich ist diese Methode nicht und sollte von einem Experten durchgeführt werden. Ist die Konzentration der Säure nämlich zu hoch, kann dies leicht dazu führen, dass deine Haut verätzt wird und sich Narben bilden.

Auch wichtig!

Führe diese Behandlung auf keinen Fall unmittelbar vor einer wichtigen Verabredung oder eines wichtigen Termins durch. Deine Haut wird danach gerötet sein und muss sich erst von der Behandlung erholen. Am besten du planst danach bewusst eine Woche als Puffer ein.

2. Die Mikrodermabrasion

Die Mikrodermabrasion wird oft auch mit dem chemischen Peeling kombiniert. Hierbei wird die oberste Hautschicht mechanisch mit mit einem Schleifkopf mit Diamantenaufsatz abgetragen.

3. Die Laserbehandlung – Mein Favorit

Bei der ca. 40 Minuten langen Laserbehandlung wird die Kollagenproduktion und die Bildung neuer Hautzellen angeregt. Dadurch wird die Porengröße verringert und dein Hautbild sieht gleichmäßiger aus. Die Vorteile dieser Methode:

  1. Die Behandlung ist schonender zu deiner Haut
  2. Deine Haut heilt schneller

Natürlich ist auch bei dieser Behandlung deine Haut anschließend noch leicht gerötet. Allerdings wesentlich weniger als beim chemischen Peeling.

5 Tipps gegen große Poren – Infografik

Die folgende Infografik darfst du dir gerne via Pinterest merken oder mit deinen Freunden teilen.

Tipps gegen große Poren – Schlusswort

Vielen Dank, dass du dir dieser Artikel bist zum Ende durchgelesen hast. Hast du zusätzliche Tipps gegen große Poren, die nicht in meinem Artikel vorkamen? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar und ich erweitere meinen Artikel. Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich auch sehr darüber freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst. Auf diese Weise unterstützt du mich enorm und kannst auch etwas zurückgeben.

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate Link im Zusammenhang mit dem Amazon Partnerprogramm.